LotM: Juni - DMJ & Traiz - Instrumente

Texte der vergangenen Monate

Moderator: Mike

dee-am-jay
Battle Freak
Battle Freak
Beiträge: 1621
Registriert: 07.02.2009, 01:53
Liga: Headz League
Wohnort: South Blue
Kontaktdaten:

LotM: Juni - DMJ & Traiz - Instrumente

Beitragvon dee-am-jay » 07.06.2011, 21:47

[Part: DMJ]
Es fallen die Scheinwerfer aus/ ein leerer Raum/
meine Ohren nehmen plötzlich zarte Streichtöne auf/
Ich bin von Geigenspielern/ eingegliedert/ sie
streichen liebhaft/ ihre Instrumente zu meinen Liedern/
Ein Werk über rare Momente/ ich hatte nie Trommelstunden,
trotzdem schon den Kontakt zu Schlaginstrumenten/
Des Lebens musikalische Seite/ Piano und Geige/
die das gesamte Dramaspektakel taktvoll begleiten/
Meine Gefühle sind die Tasten eines alten Klaviers/ denn
ich steh unter Druck, sobald jemand handgreiflich wird/
Denn es ist einfach, sich einer Waffe zu benutzen/
doch die Muse schafft es nicht die Harfe zu zupfen/
Jede Lebenserfahrung schreibt einfache Noten/
die als Gesamtwerk jedoch auf Begeisterung stoßen/
Das Orchester spielt die Melodie meiner Seele/
hörst du die Instrumente - sie komponieren mein Leben/

[Hook]
Und sie spielen die Melodie im übertragenen Geiste/
spielen meinen Leben nach, die Sonaten des Leidens/
Wir sind umgeben von vielen/ Tränen, die fielen/
Sorry, doch unser Melodien sind grundlegend verschieden/

[Part: Traiz]
ich hab vor langer zeit meine instrumente weggeworfen/
seitdem wein ich jeden abend zu den stimmen eines engelschores/
denn ich kann einfach keine hoffnung finden/
tränen stürzen zu boden, erzeugen einen sanften trommelwirbel/
mich hält das leise flüstern des kerzenlichts gefang/
es steigert sich zur melodie und mein herzschlag wird zum takt/
jede erinnerung an dich schreibt die geschichte in noten/
und jeder schrei meiner seele die verbitterten strophen/
die adern trocknen aus, aus denen meine Noten flossen/
außer mir hört niemand jemals die Schreie eines Todesgottes/
die sich wie schwarzer nebel in das Muster des liedes/
einweben, sie senken höhen in die dunkelsten tiefen/
mir wird die melodie meines lebens zum verhängnis/
denn das orchester spielt zwar weiter, doch es fehlt der dirigent/
und so ziehen mich die Klänge/ in die Tiefe meiner Schwäche/
und meine existenz verschmilzt mit den Liedern die es prägte/

[Hook]
Und sie spielen die Melodie im übertragenen Geiste/
spielen meinen Leben nach, die Sonaten des Leidens/
Wir sind umgeben von vielen/ Tränen, die fielen/
Sorry, doch unser Melodien sind grundlegend verschieden/
Bild

Zurück zu „Texte Archiv“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast